WSBK Thailand 2019: Abbruch im Superpole-Rennen, Bautista siegt

Superbike WSBK

Motorsport-Magazin.com – Alvaro Bautista behält seine weiße WSBK-Weste. Er siegt auch im Superpole-Rennen von Thailand, das aber nur sechs der geplanten zehn Runden dauert. Jonathan Rea und Alex Lowes komplettieren wie am Samstag das Podium.

Die Schlüsselszene im Superpole-Rennen von Thailand

Bautista macht im Superpole-Rennen schon nach wenigen Kurven Ernst, holt sich die am Start verlorene Führung zurück und gibt diese bis zum Abbruch des Laufs nicht mehr ab.

WSBK Thailand 2019: Der Rennfilm

Start: Wie schon im ersten Rennen am Samstag kommt Jonathan Rea wieder ausgezeichnet weg und holt sich vor Kurve eins die Führung von Alvaro Bautista. Dahinter reihen sich Lowes, Melandri, Haslam und van der Mark ein.

1. Runde: Schon nach wenigen Kurven übernimmt Bautista wieder die Spitzenposition von Rea.

4. Runde: Das Feld zieht sich auseinander. Bautista schraubt den Vorsprung gegenüber Rea erstmals über eine Sekunde, weitere sechs Zehntel dahinter liegt Lowes. Haslam, van der Mark, Cortese und Melandri kämpfen um Rang vier.

6. Runde: In Kurve drei kommt es zu einer Kollision zwischen Thitipong Warokorn und Leon Camier. Die Fahrer müssen an der Unfallstelle versorgt werden und das Rennen wird abgebrochen. Camier kann die Strecke zu Fuß verlassen, Warokorn muss ins Medical Center gebracht werden. Dort werden Brust- und Kopfverletzungen sowie eine Gehirnerschütterung festgestellt, Warokorn wird für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus von Buriram gebracht.

Endstand: Bautista gewinnt das Superpole-Rennen somit vor Rea, Lowes, van der Mark, Haslam und Melandri. Cortese holt Rang sieben, Davies wird Achter und Razgatlioglu holt als Neunter den letzten WM-Punkt.

So lief das Sprintrennen in Thailand für Sandro Cortese und Markus Reiterberger

Sandro Cortese kam von Startplatz vier aus schlecht weg und fiel bis auf Rang neun zurück. Er kämpfte sich aber wieder bis auf Platz sieben nach vorne und hätte sich ohne den vorzeitigen Abbruch wohl noch weiter steigern können.

Ohne Punkte blieb im Superpole-Rennen Markus Reiterberger. Er hatte einen guten Start und machte von P11 aus einen Rang gut, in weiterer Folge fiel der BMW-Pilot aber bis auf Platz 16 zurück und kam am Ende nur auf den 14. Rang.

Die Stimmen vom WSBK-Podium in Thailand

Alvaro Bautista (Sieger, Ducati): “Heute war es für härter als am Samstag, weil die Bedingungen ganz anders waren. Der Grip war schlechter und ich dadurch etwas langsamer. Im Warm Up haben wir ein paar Setups ausprobiert wegen der Probleme gestern, aber wir haben nichts gefunden und sind daher mit demselben Setup gefahren.”

Jonathan Rea (Zweiter, Kawasaki): “Wir haben für dieses Rennen das Setup verändert, aber es hat nicht wirklich funktioniert. Ich hatte sogar mehr Probleme. Wir müssen uns das also noch einmal ansehen für das letzte Rennen, denn das ist wesentlich härter und länger. Hoffentlich können wir da einen kleinen Fortschritt machen.”

Alex Lowes (Dritter, Yamaha): “Es war ein gutes Rennen, aber leider etwas kurz. Meine Pace war ziemlich stark und ich hatte Spaß. Jetzt bin ich fokussiert darauf, auch im letzten Rennen hier ein Podium zu holen.”