DSV-Adler fliegen auf Rang zwei

Beim Abschlussspringen in Vikersund überzeugten die DSV-Adler mit guten Sprüngen und flogen auf Rang zwei. Lediglich die starken Slowenen landeten vor den Jungs von Bundestrainer Schuster.

Die deutschen Skispringer haben ihre bisher beste Leistung bei der Raw Air gezeigt und beim Skifliegen im norwegischen Vikersund den zweiten Platz belegt. Constantin Schmid, Richard Freitag, Karl Geiger und Markus Eisenbichler mussten sich am Samstag nur dem Quartett aus Slowenien geschlagen geben. 

Bei der Wettkampfserie auf vier norwegischen Schanzen mit eigener Gesamtwertung waren die Deutschen zuvor unter ihren Möglichkeiten geblieben. Platz drei sicherte sich die Mannschaft aus Österreich.

Schon nach dem ersten Durchgang hatte das Team von Bundestrainer Werner Schuster auf dem zweiten Platz gelegen. Aus seiner Mannschaft präsentierten sich vor allem Freitag und Eisenbichler stark. Freitag flog 231 und 231,5 Meter weit, Dreifach-Weltmeister Eisenbichler kam auf 227 und 223,5 Meter. Im Gesamtklassement der Raw Air verteidigte der Österreicher Stefan Kraft seine Führung vor Ryoyu Kobayashi und baute sie sogar noch ein wenig aus.

Verwendete Quellen:

  • Nachrichtenagentur dpa