Aktueller Spielstand 0:1

Dieser Inhalt wurde erstellt von DPA

1. FC Heidenheim gegen 1. FC Union Berlin live: Aktueller Spielstand 0:1

Zunächst war die Partie sehr ausgeglichen, Heidenheim hatte sogar etwas mehr vom Spiel. Durch eine Patzer von Keeper Müller ging allerdings Union in Führung. Die Eisernen kontrollierten das Geschehen in der Folge, während Heidenheim nicht mehr an das Spiel vor dem Gegentreffer anknüpfen konnte.

Heidenheims Torwart Kevin Müller (r) lässt abprallen und Berlins Robert Zulj hat kein Problem zum 0:1 einzunetzen.

Die ersten 45 Minuten sind vorbei, Union führt mit 1:0 gegen Heidenheim.

Heidenheim ist vom Gegentor sichtlich mitgenommen, spielt seitdem deutlich umständlicher und mit weniger Überzeugung.

Eine gute halbe Stunde ist gespielt. Die Eisernen konzentrieren sich nun vor allem auf die Abwehrarbeit, was ja auch ihr stärkstes Feld ist. Es wird nicht einfach werden für die Hausherren. Foto: Stefan Puchner, dpa

Das Tor hatte sich nicht wirklich angedeutet, Heidenheim kann das Spiel eigentlich ausgeglichen gestalten. Doch ein individueller Fehler bringt Union die Führung – und in der Blitztabelle den zweiten Platz.

Ein nicht wirklich vielversprechender Distanzschuss von Gogia kommt hoch auf den Kasten von Kevin Müller. Der Keeper will den Ball fangen, doch er rutscht ihm aus den Händen und fällt Zulj vor die Füße. Mit einem Kontakt legt dieser das Leder am Unglücksraben vorbei ins Tor.

Tooooor! Robert Zulj macht das 0:1.

Beide Teams haben Probleme, vernünftig ins letzte Drittel zu spielen. Die Partie ist zwar teilweise temporeich, doch zu guten Chancen kommen die Beteiligten nur selten. 

Bei den Gastgebern wird früh gewechselt: Arne Feick kommt für Sebastian Griesbeck, der angeschlagen vom Platz humpelt.

Im Anschluss an eine Ecke kommt Ken Reichel aus dem Rückraum zum Schuss. Sein Versuch ist gewaltig, zischt aber über die Latte.

Sebastian Griesbeck sieht die erste Gelbe der Partie.

Der Ball zappelt im Netz, Robert Glatzel zeichnet sich verantwortlich. Allerdings stand der Angreifer im Abseits, was von den Unparteiischen mit etwas Verzögerung auch gepfiffen wird.

Das Spiel läuft.

Die Gäste starten mit dieser Elf: Rafal Gikiewicz – Christopher Trimmel, Marvin Friedrich, Florian Hübner, Ken Reichel – Marcel Hartel, Robert Zulj, Manuel Schmiedebach, Felix Kroos, Akaki Gogia – Sebastian Andersson

So beginnen die Hausherren: Kevin Müller – Marnon Busch, Patrick Mainka, Timo Beermann, Norman Theuerkauf – Denis Thomalla, Niklas Dorsch, Sebastian Griesbeck, Marc Schnatterer – Nikola Dovedan – Robert Glatzel

Das Prunkstück ist dabei weiterhin die Abwehr. In 25 Begegnungen fingen sich die Köpenicker lediglich 21 Treffer, die letzten Spiele gegen Kiel und Ingolstadt wurden 2:0 gewonnen.

Die Mannschaft auf eben jenem dritten Platz ist Union. Die Eisernen haben durch die Ergebnisse in Februar und März den Glauben an den Aufstieg aufrechterhalten: Vier der fünf Spiele wurden gewonnen, dazu gab es ein Unentschieden.

Seitdem konnten die Heidenheimer keines ihrer vier Spiele gewinnen, die vergangenen beiden wurden sogar verloren – gegen Regensburg und Bochum unterlagen sie jeweils knapp. Der Abstand auf den Relegationsrang beträgt momentan acht Zähler.

Es sah vor ein paar Wochen noch aus, als könnte sich Heidenheim tatsächlich in der Spitzengruppe der Liga etablieren. Nach einem 2:1 über Darmstadt stand die Mannschaft von Frank Schmidt auf Tabellenplatz vier und nur zwei Punkte fehlten auf den zweitplatzierten 1. FC Köln.

Herzlich willkommen zum Spiel von Union Berlin beim 1. FC Heidenheim.

Anpfiff für ein weiteres spannendes Zweitliga-Wochenende! Heidenheim bekommt es zum Auftakt des 26. Spieltags mit Union Berlin zu tun. Gleichzeitig laufen in Kieler Störche gegen Erzgebirge Aue auf. Wir berichten
am Freitag ab 18.15 Uhr live von beiden Partien.

Die weiteren Spiele am Samstag und Sonntag sowie das abschließende Match am Montagabend zwischen Regensburg und Greuther Fürth können Sie ebenfalls live bei uns verfolgen. Lesen Sie rein!

FOCUS Ticker/DPA