Harden holt Chamberlain ein – und hat ihn doch noch vor der Nase

Zum 31. Mal in Folge warf James Harden am Donnerstagabend in Minneapolis mindestens 30 Punkte. Damit schloss der 28-Jährige zu Wilt Chamberlain auf, dem dasselbe in den 60er-Jahren ebenfalls geglückt war. Die NBA-Legende hatte diese Marke jedoch noch ein 2. Mal in 65 Spielen in Folge erreicht und liegt damit noch weit vor Harden.

Zum 34. Saisonsieg verhalf Hardens Leistung den Rockets beim 111:121 bei den Minnesota Timberwolves nicht – unter anderem weil bei den Wolves Jeff Teague (27 Punkte) und Karl-Anthony Towns (25) als Duo glänzten.

Capela schon bald zurück?

Houston fehlte dagegen ein 2. Skorer. Chris Paul kam lediglich auf 16 Punkte. Dies könnte sich aber schon bald wieder ändern, denn der Schweizer Clint Capela fehlte den Rockets nach seiner Daumenoperation vielleicht zum letzten Mal.

Wie Trainer Mike D’Antoni erklärte, entscheiden die Trainings von kommender Woche, ob der Genfer in einer Woche bei den Los Angeles Lakers sein Comeback geben wird. Capela hat sich die Verletzung am 13. Januar in Orlando zugezogen und seither 15 Spiele verpasst.