Grosses Passagierwachstum auf dem Zürichsee

Die Tristesse auf dem Zürichsee ist vorbei: Die Zürichsee-Schifffahrtsgesellschaft kann wieder deutlich mehr Passagiere auf ihren Schiffen begrüssen. Wie die ZSG heute mitteilt, haben im vergangenen Jahr 1’780’343 Passagiere eine Fahrt auf einem der 17 Zürichsee-Schiffe genossen – 50 Prozent mehr als im Vorjahr. Mit diesem Ergebnis hat die ZSG die Rekordzahlen von 2009 (1’835’684 Passagiere) und 2011 (1’823’349 Passagiere) nur knapp verfehlt.

Auch das Geschäftsfeld Schiffsvermietungen und Traumschiffe entwickle sich laut ZSG erfreulich. Mit einer Umsatzsteigerung von 19 Prozent konnte das Vorjahresergebnis nochmals übertroffen werden.

Stürmischer Start ins Jahr 2018

Im ersten Quartal verzeichnete die Schifffahrtsgesellschaft noch einen Passagierrückgang von rund 8.8 Prozent. Wie der Medienmitteilung zu entnehmen ist, sei dies einerseits auf den von heftigen Stürmen und längeren Kälteperioden geprägten Winter, wohl aber auch auf den ungeliebten Schiffsfünfliber zurückzuführen. Dieser wurde zum Saisonstart Ende März durch einen Regierungsbeschluss aufgehoben.

Das milde Frühjahr, der Rekordsommer und der sonnige Herbst sorgten dann aber für rasant steigende Passagierzahlen auf dem See und der Limmat. Mit 1’780’343 Fahrgästen lag die ZSG 2018 50 Prozent über dem Vorjahr. Im Fünf-Jahres-Schnitt sind das 12 Prozent bzw. 190’324 Passagiere mehr.
(pst)

Update folgt…