Werder ringt die Fortuna nieder

Werder Bremen hat zum Auftakt des 14. Spieltags drei wichtige Punkte eingefahren. Das Team von Trainer Florian Kohfeldt bezwang Fortuna Düsseldorf mit 3:1 (1:1).

Bundesliga: Werder - Fortuna
Drei Punkte: Grund zum Jubeln bei den Werder-Profis.

Quelle: Carmen Jaspersen / dpa

Die Treffer für die Hanseaten erzielten Kevin Möhwald in der 20., Martin Harnik in der 71. und Josh Sargent in der 78. Minute. Das einzige Tor für die Gäste zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich schoss Dodi Lukebako per Elfmeter (43.).

“Ja, das ist ein Druckspiel. Wir wollen da oben dran bleiben”, hatte Bremens Coach Kohfeldt vor der Partie gesagt und versprochen: “Wir werden ein Ergebnis liefern, da bin ich mir sicher.” Den forschen Tönen ließ Kohfeldt auch Taten folgen. Die Gastgeber agierten vor 41.500 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion giftig in den Zweikämpfen und mit viel Elan im Vorwärtsgang und waren das klar bessere Team. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit schlug Düsseldorf aber zu. Nach einem Flankenball sprang Bremens Sebastian Langkamp das Leder an die Hand. Schiedsrichter Marco Fritz zeigte nach kurzer Rücksprache auf den Punkt.

Im zweiten Durchgang versuchte Werder die Partie wieder an sich zu reißen, die dickste Chance hatte aber zunächst die Elf von Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel. Ein Schuss aus halblinker Position des eingewechselten Rouwen Hennings strich nur Zentimeter am langen Pfosten des Bremer Kastens vorbei. Auch in der Folge das gleiche Bild. Bremen dominierte, Düsseldorf agierte im Spiel nach vorne zielstrebiger. Doch nur wenige Sekunden nachdem Lukebakio aus spitzem Winkel an Werder-Keeper Jiri Pavlenka gescheitert war, trafen Harnik und Sargent auf der Gegenseite für die Hausherren.