Ist Thun noch immer der YB-Schreck?

7 Punkte, 10 Tore und ganz viel Selbstvertrauen konnten die Thuner letzte Saison aus den Direktduellen mit Meister YB holen. Ende Saison standen die Young Boys mit doppelt so vielen Punkten wie ihr Kantonsrivale an der Tabellenspitze. Der FC Thun musste sich mit Rang 7 begnügen.

Wenn man sich versteckt, wird es grausam schwierig.
Autor: Marc SchneiderTrainer FC Thun

Nun hat es auch Thun mit Rang 2 in der Tabelle weit nach oben geschafft, zumindest zwischenzeitlich. Da sollten die Duelle gegen Gelbschwarz doch eigentlich noch besser gelingen.

Thun schlechtester Zweiter

Beim einzigen Aufeinandertreffen dieser Saison unterlagen die Berner Oberländer den Hauptstädtern jedoch. Und: Thun verlor auch die Hälfte aller Liga-Auswärtsspiele. Keine guten Omina für die Partie im Stade de Suisse.

Ausserdem hatte seit der Gründung der 10er-Liga kein Zweitplatzierter nach 16 Runden weniger Punkte auf dem Konto als die Thuner. Trotzdem ist ihre Form hervorragend. Dies unterstreicht auch Thun-Trainer Marc Schneider, indem er sagt: «Die Tabelle lügt nie. Wir haben unsere Leistungen erbracht und waren konstant.»

Gibt es ein Spektakel-Derby?

«Wir müssen nicht diskutieren, wer auf dem Papier der Favorit ist», meint Schneider, «doch gegen solche Gegner braucht es noch mehr Mut. Wenn man sich versteckt, wird es grausam schwierig.» Selbstredend werden auch die Young Boys mutig und auf Sieg spielen, weshalb das Berner Derby zum Spektakel verkommen könnte.

Wer gewinnt den Berner Spitzenkampf?

  1. Die Young Boys
    %
  2. Niemand, es gibt ein Unentschieden
    %
  3. Der FC Thun
    %

Vielen Dank für Ihre Teilnahme.

Die Ergebnisse wurden gerundet und ergeben nicht zwingend 100%.