FCB und FCZ: Zwei Rivalen in der Statistik vereint

Der 25. Mai 2016 war ein Freudentag für die FCB-Fans. Rotblau verlor zwar das letzte Spiel der Saison gegen GC durch ein Eigentor von Adama Traoré mit 0:1, gejubelt wurde nach dem Abpfiff aber trotzdem. Schliesslich bekam der FCB zum 19. Mal die Schweizermeister-Trophäe überreicht. Doch das war bei vielen nicht der Hauptgrund für die gute Laune, denn die Entscheidung im Titelkampf war schon Wochen zuvor gefallen. Nein, an diesem Abend sorgte die Anzeigetafel und die darauf vermeldeten Zwischenergebnisse für mehr Jubel als das Geschehen auf dem Joggeli-Rasen.

Mit jedem Tor in Lugano wurde das Undenkbare realistischer. Der FCZ steigt tatsächlich in die Challenge League ab. 3:0 gewannen die Tessiner am Ende gegen St. Gallen, da half es dem FCZ auch nicht, dass er sein letztes Spiel trotz 0:1-Rückstand noch 3:1 gegen Vaduz gewann. Basel Erster, Zürich mit 49 Punkten weniger Letzter. So die Realität, die bei den einen Schadenfreude und bei den anderen Tränen und Wut auslöste.

Zweieinhalb Jahre später hat sich das Blatt komplett gekehrt. Der FCZ hat den FCB in vielen Kategorien eingeholt, in manchen sogar überholt (siehe Tabelle rechts). In Sachen Punkteausbeute, Chancenverwertung, Abschlusspräzision, Ballbesitz und Fouls sind FCB und FCZ sogar ziemlich gleich auf. Der Klassenunterschied ist längst Vergangenheit. Momentan haben die FCZ-Fans eindeutig mehr zu lachen. Als einziges Team überwintert der Cupsieger in Europa. Der FCB dagegen hat die Europa League ebenso verspielt wie die Meisterschaft. Statt mit Erfolgen macht der FCB mit Niederlagen, Gala-Fettnäpfchen und über den Trainer jammernden Spielern auf sich aufmerksam. Wegen der schlechteren Tordifferenz steht Rotblau als Tabellenvierter sogar einen Platz hinter dem grossen Rivalen.

Zürich-Trainer Ludovic Magnin hat in der Liga zwar auch nur eines der letzten fünf Spiele gewonnen. Trotzdem sagt er vor dem Spiel vom Sonntag frech: «Wir wissen, dass jetzt eine gute Gelegenheit ist, mal wieder in Basel zu gewinnen.» Der FCB muss genau das verhindern. Ansonsten bleibt Rotblau im Winter 2018 nur noch die immer blasser werdenden Erinnerung an einen Abend im Mai vor zweieinhalb Jahren.