FC Wil: Schwieriges Derby in Winterthur

Der FC Winterthur blieb in den vergangenen drei Direktbegegnungen mit Wil sowohl tor- als auch punktlos. Die Zürcher werden alles daran setzen, am Sonntag diese Bilanz aufzupolieren. Das Aufeinandertreffen der beiden «geografischen Nachbarn» bildet den Abschluss des 17. Spieltags in der Challenge League.

Sollte Lausanne heute gegen Servette verlieren und die Wiler ihrerseits einen Dreier einfahren, würden die Ostschweizer mit Sicherheit auf dem Barrageplatz überwintern. Würden die Resultate andersrum laufen, wären sowohl Winterthur als auch Lausanne vor Wil klassiert.

Die Ausgangslage verspricht ein packendes Spiel. Beide Teams weisen mit zwei Siegen, zwei Niederlagen und einem Unentschieden aus den vergangenen fünf Ligaspielen dieselbe Bilanz auf. Der FC Wil stellt aber mit seinen 15 Gegentoren die deutlich bessere Defensive als Winterthur (25 Gegentore).

Die Frage ist, ob der Wiler Topskorer Silvio (5 Tore, 4 Vorlagen) auch auf der Schützenwiese trifft. Bis zu diesem Sommer lief der Brasilianer noch für die Winterthurer auf, obschon er bereits zuvor seine Wechselabsichten zu Wil angedeutet hatte. Schon beim Saisonauftakt sorgte er dann mit zwei Toren gegen die Zürcher für Aufsehen. Weitere Tore auf der Schützenwiese würden die Winterthurer wohl weiter ärgern.