Das grosse Dorf in einem anderen Licht

Am Freitag eröffneten Staatsrat Roberto Schmidt und Gemeinderat Yves Zurwerra in Naters die Walliser Nächte der Bilder 2018. Das Kulturerbe-Festival der Stiftung Edelweiss präsentiert das grosse Oberwalliser Dorf in einem anderen Licht.

Die Walliser Nächte der Bilder sind eine Bildreise durch die Geschichte mit verschiedenen Projektionen auf Fassaden und Beleuchtungen von Gebäuden und Orten. Sie stehen 2018 unter dem Motto «Materie und Energie» – ein gemeinsamer Nenner des Kantons, der vergangenes Wochenende bereits in Collombey dargestellt wurde. Die Stiftung Edelweiss lässt das Thema mit geführten Dorfrundgängen, verschiedenen kulturellen Aktivitäten und Fachreferaten verschmelzen. Ziel der Organisatorin ist es, allen Generationen auf verschiedene Arten Zugang zu unserer Geschichte zu verschaffen.

Die Kulturkommission (KUKO) präsentiert die Walliser Nächte der Bilder 2018 in Naters. «Das grosse Dorf im Oberwallis freut sich, nach all den Festivitäten zum 1000-jährigen Bestehen von Naters, aus dem Blickwinkel der Stiftung Edelweiss ins rechte Licht gerückt zu werden», sagt Gemeinderat Yves Zurwerra. Der Anlass wird zudem unterstützt und mitgestaltet vom Staatsarchiv und visarte, dem Berufsverband der visuell schaffenden Künstlerinnen und Künstler.

Das Festival findet auch am Samstag bei jeder Witterung statt. Der Eintritt ist frei.