So sehen Sie die Bundesliga live im Internet

Bremen – Mönchengladbach im Live-Stream: So sehen Sie die Bundesliga live im Internet
Danke für Ihre Bewertung!


0

Bremen – Mönchengladbach im Live-Stream: Weiter in Richtung Europa: Werder-Trainer Florian Kohfeldt sieht die ambitionierten Ziele in Bremen nach zwei Niederlagen in Serie nicht in Gefahr. Am Samstag kommt Borussia Mönchengladbach zum Topspiel ins Weserstadion. Die Bundesliga live im Internet sehen.

Zwei Niederlagen in Serie und der Tabellenzweite Borussia Mönchengladbach am Samstag vor der Brust machen Florian Kohfeldt und Werder Bremen nicht verrückt. “Immer ruhig bleiben”, sagte der Trainer des Fußball-Bundesligisten am Donnerstag. “Wir haben weiterhin sehr Chancen, am Ende unter die ersten Sechs zu kommen. Wenn wir bei uns bleiben, wird es gut werden.”

Doch die Hanseaten, die erstmals seit 2010 wieder in den internationalen Wettbewerb einziehen wollen, sollten zumindest gewarnt sein. Ein 2:6 gegen Bayer Leverkusen, ein schwacher Auftritt beim 1:2 in Mainz – der gute Saisonstart und die Euphorie rund um die Hansestadt könnte mit einer weiteren Niederlage am Samstag (15.30 Uhr/Sky) noch weiter abschwächen.

Nur einen Tag zahlen und bis Ende November Sky Supersport Ticket streamen (Anzeige)

Doch Sorgen macht sich bei den Norddeutschen niemand. Im Gegenteil. “Ich fühle mich sehr wohl. Es ist Luxus”, entgegnete Kohfeldt und stellte klar, dass auch eine mögliche Niederlage gegen die Gladbacher nichts am Saisonziel und der Ausrichtung ändern wird: “Es ist kein Spiel, das über irgendwas entscheiden wird.”

Der 36-Jährige erinnerte auch daran, dass der Club in der Vergangenheit meist nur gegen den Abstieg spielte. “In so einer Situation war Werder seit sechs, sieben Jahren nicht mehr”, erklärte er. Dass es in dieser Saison stetig nach oben geht, hat auch niemand an der Weser erwartet. “Entscheidend wird sein, wie wir mit solchen Phasen umgehen”, erklärte Nachwuchstalent Johannes Eggestein. “Wenn wir das gut machen, werden wir ein gute Saison spielen.”

Gegen Gladbach zurück zum Werder-Fußball

Daher wollten die Bremer zu Beginn der Woche auch nicht zur Tagesordnung übergehen. Das Mainz-Spiel wurde aufgearbeitet, die richtigen Schlüsse sind laut Kohfeldt gezogen worden. “Wir wollten das Thema nicht so einfach übergeben”, berichtete der Werder-Trainer. “Ich habe da auch mit dem Mannschaftsrat darüber gesprochen: Wir wollen das nicht akzeptieren.”

Daher heißt es im Topspiel gegen Borussia Mönchengladbach: Zurück zum Werder-Fußball, der die Mannschaft nach acht Spieltagen auf Rang drei und zu vielen Sympathien geführt hat. “Wir wollen mit der Überzeugung, dem Mut, aber auch mit der Aufmerksamkeit spielen”, sagte Kohfeldt. “Mut mit Ball und keinerlei Angst vor Ballverlusten.”

Während der Trainingseinheiten ging es daher auch etwas härter zu. “Da war Feuer drin. Das hat mir gefallen. Allerdings wäre alles andere auch nicht normal nach einer Niederlage”, bemerkte Kohfeldt. Zudem kündigte der Bremer Coach auch mögliche Veränderungen in der Startelf an. “Wir haben einen breiten Kader. Der Kampf um die Plätze ist vielleicht offener”, schilderte er die Personal-Situation.

Im Video: FC-Bayern-Fans pfeifen – Wieso Neuer mit einer jahrzehntealten Tradition brach

image
FOCUS Online/Wochit
FC-Bayern-Fans pfeifen: Wieso Neuer mit einer jahrzehntealten Tradition brach

strm/dpa