Aktueller Spielstand 0:1

Dieser Inhalt wurde erstellt von DPA

Werder Bremen gegen Borussia Mönchengladbach live: Aktueller Spielstand 0:1
Danke für Ihre Bewertung!


0

Es geht weiter.

In einer sehr ausgeglichenen ersten Hälfte war Gladbach zu Beginn das offensiv aktivere Team. Bremen kam nach einer Weile aber zu mehreren Chancen, was die Borussia aufrüttelte. Beide Mannschaften hatten gute Phasen und zeigten ihre spielerische Klasse immer wieder. Durch eine tolle Einzelleistung von Pléa gehen die Gäste mit einer Führung in den zweiten Abschnitt.

Pause! Gladbach führt in Bremen mit 1:0.

Jetzt überlassen die Fohlen den Gastgebern erstmal den Ball und ziehen sich etwas zurück. Bis zur Pause die Führung halten, lautet das Motto.

In Folge einer Ecke, die Bremen eigentlich schon bereinigt hatte, kommt das Leder zu Plèa rechts an der Strafraumkante. Er nimmt den Ball aus der Luft, doch Harnik und Klaassen sind bei ihm. Denkste, der Angreifer entledigt sich der beiden Gegner mit einer geschmeidigen Bewegung und steht von rechts kommend frei vor dem Tor. Aus acht Metern schießt er in die lange Ecke.

Tooooor! Alassane Pléa trifft zum 0:1.

Alassane Pléa wird geschickt und kommt zu einer Chance, Pavlenka pariert – und wieder geht danach die Fahne hoch. Es war Abseits.

Die Borussia möchte das Ganze etwas beruhigen, das ging den Gästen in den letzten Minuten doch arg in die falsche Richtung. Bremen lässt sich darauf ein – und es folgen einige Sequenzen eher ruhigen Aufbauspiels.

Die Chancen hat seit einiger Zeit nur noch Werder. Harnik wird mit einem hohen Ball in Richtung Tor geschickt, legt den Ball mit dem Gesicht zum Tor überragend an die Strafraumkante ab, wo Davy Klaassen steht. Sein Schuss wird abgefälscht und geht knapp links am Ziel vorbei. Applaus im Weserstadion.

Die Partie hat wieder richtig Tempo aufgenommen. Auf beiden Seiten wird allerdings ein wenig überhastet abgeschlossen, häufig aus der Distanz. So wird es nur selten wirklich gefährlich.

Wieder die Hausherren: Eggestein ist erneut beteiligt, legt für Harnik auf, der im Sechzehner einen guten Laufweg gewählt hat. So kann der Österreicher mit dem ersten Kontakt aus 13 Metern abziehen, findet seinen Meister aber in Yann Sommer.

Da ist Werder! Maximilian Eggestein zieht von rechts etwas in die Mitte und schießt aus 18 Metern flach. Die Kugel geht einen halben Meter rechts neben das Tor.

Das Spiel hat sich merklich beruhigt. Weiterhin konzentriert sich Werder vor allem auf die Defensive – oder wird von den Gästen dazu gezwungen.

Die Borussia greift an, Werder verteidigt – das ist in den letzten Minuten das bestimmende Bild. Stindl kommt gerade zu einer guten Chance, Jirí Pavlenka pariert, doch es war ohnehin Abseits.

Zehn Minuten sind gespielt und es hat angefangen zu regnen. Bisher hat Gladbach die besseren Offensivszenen, Werder wirkt noch nicht voll da.

An der Grenze zum Strafraum, etwas links versetzt, kommt Hazard an den Ball. Der Belgier dreht sich und zieht ab, sein Schuss wird geblockt. Noch wird es nichts mir dem achten Ligatreffer.

Eine Hazard-Ecke von rechts verlängert Lang am ersten Pfosten. Das Leder springt zu Strobl, der links im Fünfer am Boden liegt und es mit dem ausgestreckten Bein zwei Meter vor dem Kasten nicht mehr voll trifft. Gute Chance für die Gäste.

Vom Anpfiff weg ist es eine flotte Begegnung. Beide Teams lassen den Ball im Aufbau selbstsicher laufen, ziehen sich gegen den Ball recht weit zurück.

Das Spiel läuft.

Die Teams laufen ein, gleich geht es los!

Die Gäste vom Niederrhein beginnen so:

Yann Sommer – Michael Lang, Matthias Ginter, Nico Elvedi, Oscar Wendt – Florian Neuhaus, Tobias Strobl, Jonas Hofmann – Thorgan Hazard, Lars Stindl, Alassane Pléa  

Die Gastgeber starten mit dieser Elf:

Jirí Pavlenka – Theodor Gebre Selassie, Milos Veljkovic, Niklas Moisander, Ludwig Augustinsson – Maximilian Eggestein, Philipp Bargfrede, Nuri Sahin, Davy Klaassen – Martin Harnik, Max Kruse  

Aber das Team von Florian Kohfeldt hat heute die Chance wieder heranzukommen an die Fohlen, die ihrerseits Werder auf sechs Punkte distanzieren können.

Werder hingegen verlor die letzten beiden Ligaspiele: Zunächst setzt es ein 2:6 gegen Bayer, dann ein 1:2 in Mainz. Dadurch haben die Grün-Weißen zunächst ihre Top-Position abgeben müssen. 

Die Gladbacher kassierten zunächst eine Pleite in Freiburg und wurden dann von Leverkusen im Pokal gleich 0:5 abgeschossen. Durch das 3:0 vom vergangenen Spieltag gegen Düsseldorf haben sich die Fohlen aber wieder rehabilitiert und stehen hinter dem BVB auf dem zweiten Platz.

Noch vor zwei Spieltagen bildeten Werder und die Borussia die Verfolgergruppe hinter dem BVB, beide waren einen Punkt besser als der FC Bayern. Inzwischen hat sich da was verändert …

Herzlich willkommen zum Duell zwischen Bremen und Gladbach.

Werder Bremen – Borussia Mönchengladbach

FOCUS Ticker/DPA